KMK-Fremdsprachenzertifikatsübergabe in Lüdinghausen

In diesem Schuljahr haben insgesamt 8 Schüler/innen der kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufsschule aus den Bereichen Industrie, Groß- und Außenhandel, Büromanagement und Metalltechnik die KMK Prüfung auf den Niveaus B2 und C1 abgelegt und bestanden.

Das KMK-Fremdsprachenzertifikat ist ein bundesweit einheitlich geregeltes Zertifikat zum Nachweis berufsbezogener Fremdsprachenkompetenzen. Die Prüfungen werden auf der Grundlage der Rahmenvereinbarung über die Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen in der beruflichen Bildung erstellt.

Im Rahmen des KMK-Fremdsprachenzertifikats können unabhängig von der jeweiligen Sprache berufsbezogene Fremdsprachenkompetenzen auf den Niveaus A2 bis C1 des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen: Lernen, Lehren, Beurteilen (GER)" nachgewiesen werden.

Das Zertifikat ist international anerkannt und kann z. B. als Nachweis fremdsprachlicher Kompetenz für den europass Sprachenpass verwendet werden.

Bei der offiziellen Zertifikatsübergabe am 30.06.2021 würdigten Frau Neuser und Herr Wensing die Motivation der Schüler/innen, die trotz der zusätzlichen schulischen und beruflichen Belastungen in der aktuellen Lage diese Zusatzqualifikation erlangt haben. 

Die meisten Schüler/innen erzielten bei den schriftlichen und mündlichen Prüfungen gute Ergebnisse. Mit seiner herausragenden Leistung erreichte Jonas Schmidt aus der Klasse GH01 (Groß -und Außenhandel, s. Foto) die bisher höchste Gesamtpunktzahl mit insgesamt 127,5 von 130 Punkten: Congratulations!

Wir gratulieren allen Prüflingen recht herzlich und wünschen ihnen weiterhin alles Gute für ihren beruflichen Werdegang!

Jonas Schmidt (links)