Richtig oder falsch?

Richtig oder falsch, das lernten die Azubis der EH 85, Auszubildende zum/zur Verkäufer/in bzw. Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel, am 12. April 2019 in einem Seminar zur Erkennung von Falschgeld. So standen die Sicherheitsmerkmale,  wie z. B. das Wasserzeichen, der Sicherheitsfaden oder die Smaragdzahl im Fokus der Schulung. Frau Reckmann von der Deutschen Bundesbank wies besonders darauf hin, wie wichtig das Erkennen von Falschgeld beim Kassieren ist, da zzt. nur 10% des in Umlauf gebrachten Falschgeldes von den Verkäufern erkannt werden. Um so wichtiger ist es, sich nicht nur auf die Hilfsmittel wie UV-Licht, Scanner oder Stifte zu verlassen, sondern die Sinne, Fühlen und Sehen, einzusetzen. Wenn z. B. ein 50-Euroschein, übrigens der am häufigsten gefälschte, erkannt wird, sind Kollegen hinzuzuziehen, die Polizei zu informieren und die Daten des Kunden zu erfassen. Diese praktische informative Schulung ist ein gutes Rüstzeug, die „Richtigen" von den "Falschen“ zu unterscheiden.