Selbst entworfene Modelle für einen Aufenthaltsraum ausgezeichnet

Wie könnte der ideale Aufenthaltsraum für Sie am RvW aussehen?

Das war die zentrale Frage für die 15 Schüler und Schülerinnen im Kunstkurs der gymnasialen Oberstufe seit Anfang 2009. Nach der Auseinandersetzung mit der Frage, welche Funktionen der Raum abdecken soll, wurden zunächst sehr gewissenhaft Grund- und Aufrisse erstellt. Und dann begann das Bauen: mit Pappe, Holz, Stoff etc., in der Schule und zuhause. Die fertigen Modelle wurden zum Abschluss einer Jury vorgestellt, der u.a. Dirk Ludwig, ein „echter“ Architekt, angehörte. Er war von den Ideen und der hohen Qualität der Modelle sehr beeindruckt. So gestaltete sich die Preisvergabe nicht einfach. Am Ende erhielten Jana Walheiser den 1. Preis und  das Duo Oliver Cichon und Dennis Pächer den 2. Preis. Der 3. Preis wurde gleich zweimal vergeben: an Maren Hake und das Duo Victoria Grimmelt und Anna Karsten.

Eine Auswahl der Modelle ist im Glasdurchgang (Ergeschoss) des RvW zurzeit ausgestellt. Sie ist nicht nur als Ergebnis einer Projektarbeit zu verstehen sondern ebenso als Impuls, der zur weiteren Gestaltung der Aufenthaltsmöglichkeiten für Schüler und Schülerinnen am RVW beitragen möchte.

Foto: Schüler mit Entwürfe aus dem Kunstkurs

Foto: Schüler mit Entwürfe aus dem Kunstkurs