Unser Auslandspraktikum in Charleville-Mézières 2019

Am Samstag den 30.03.2019 haben wir um 09:00 Uhr unsere Reise nach Frankreich angetreten. Nachdem wir gegen 14:00 Uhr mit dem Auto an unserer Wohnung angekommen sind, wurden wir direkt freundlich vom Vermieter empfangen. Dieser übergab uns die Wohnungsschlüssel und zeigte uns das nett eingerichtete Appartement. Die Wohnung liegt sehr zentral und unsere Praktikumsstellen sind innerhalb von 15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Charleville-Mézières ist eine schöne Stadt mit alter Architektur und mit rund 48.000 Einwohnern etwa so groß wie Dülmen.

Unsere Praktikumsstellen im Hotel Kyriad und bei der Police Municipale erwiesen sich als abwechslungsreich und sehr interessant. Auch hier wurden wir beide freundlich aufgenommen und in die unterschiedlichsten Tätigkeitsbereiche integriert. Das Arbeitsklima ist in beiden Einrichtungen sehr entspannt und man fühlt sich wohl beim Erlernen der französischen Sprache. Fragen werden gerne beantwortet und Anweisungen bei Bedarf öfters wiederholt. Insgesamt machen die Franzosen einen sehr sympathischen und weltoffenen Eindruck auf uns. Einen Kulturschock haben wir deshalb nicht verspürt. Im Gegenteil: das Anpassen an örtliche Gepflogenheiten fiel uns nicht schwer. So entwickelte sich schon nach kurzer Zeit eine gewisse Routine, die die Zeit hat schneller vergehen lassen, als wir am Anfang dachten.

Für das zweite Wochenende hatten wir schon im Vorhinein einen Wochenendtrip nach Paris geplant, welcher sich auf jeden Fall gelohnt hat. Mit dem Zug ist Paris in zwei Stunden zu erreichen, wodurch man die vollen zwei Tage für das Besichtigen dieser wunderschönen Weltstadt nutzen konnte.

Zusammengefasst war das Auslandspraktikum voller reizender und wertvoller Erfahrungen, die wir jedem ans Herz legen, der ein Interesse an anderen Kulturen und neuen Eindrücken mitbringt. Wir kehren beide hochzufrieden nach Deutschland zurück und sind uns sicher, dass dies nicht unser letzter Auslandsaufenthalt gewesen ist. Die vier Wochen in Frankreich haben unser Interesse an der französischen Sprache und Kultur weiter verstärkt und unsere Liebe für Croissants und Baguettes neu entfacht. In guter Erinnerung halten wir auch die kleineren Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten in der Region wie zum Beispiel zu Europas größtem Schloss in Sedan, welches wir bei schönstem Sonnenschein besichtigen konnten.

Place Ducale in Charleville-Mézières