Malta 2021

Die Reise nach Malta für uns fünf ging am 25.10.2021 nachmittags los, so dass wir ca. um Mittagnacht auf Malta in unserem großen Apartment waren. Wir hatten drei Schlafzimmer mit jeweils zwei Betten, zwei Badezimmer und ein großes Wohnzimmer mit Küche und Essbereich zur Verfügung. Unser Praktikum begann erst am Montag, den 27.10.2021. So konnten wir uns erst einmal die neue Umgebung angucken und uns von dem anstrengenden Reisetag erholen. Drei von uns absolvierten ihr Praktikum in unterschiedlichen Immobilienunternehmen, die anderen zwei hingegen zuerst in einer kleinen Bar in Valletta und nachher in einer Art Freizeitpark. Der erste Arbeitstag war für uns alle sehr aufregend und anstrengend, da der Arbeitsweg und die Leute neu waren. Es war für uns alle etwas Neues, da man in einem fremden Land erstmal komplett auf sich allein gestellt ist und man sich erstmal einleben muss. Im Betrieb angekommen, wurden wir alle herzlich begrüßt und von unseren persönlichen Mentoren und Mentorinnen eingewiesen. Hauptsächlich diente der erste Praktikumstag für die Erkundung des Betriebes und das Kennenlernen unserer zukünftigen Kollegen und Kolleginnen. Erst am zweiten Arbeitstag ging das Praktikum so richtig los. Wir erledigten Aufgaben in unseren Bereichen und bekamen erste Einblicke wie der Arbeitstag abläuft. Nach der Arbeit, kochten und aßen wir zusammen in der Küche. Abends gingen wir dann meist raus nach Valletta, wo wir uns in die dortigen kleinen schönen Gassen setzten, etwas tranken und den Abend genossen. Ebenfalls verbrachten wir einige Abende in der schönen Stadt San Ġiljan sowie Sliema, da sie nur 20 Minuten mit dem Bus entfernt waren. Es gab aber auch paar Tage, wo wir in unserer Wohnung blieben und Gesellschaftsspiele spielten. Wir lebten uns sehr schnell in unseren neuen Alltag auf Malta ein und lernten uns besser kennen, da wir uns teils nur vom Sehen in der Schule kannten. Eigentlich sollte das Praktikum im April stattfinden doch durch die Corona-Pandemie wurde es in den September verschoben. Glück für uns, da wir so super Wetter hatten mit bis 28 Grad, somit waren wir am Wochenende sehr oft am Strand und gingen schwimmen im warmen Meer, haben uns gesonnt und das gute Wetter genossen. Zudem lag unsere Wohnung zentral auf Malta mit ca. 1 Stunde Busfahrt kam man überall hin. Man konnte also die verschiedensten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen erreichen, da die Busse zum größten Teil überall hingefahren sind zum Beispiel nach Mellieha Bay, Golden Bay oder auch zum St. Peter's Pool. Zusammenfassend können wir sagen, dass das Auslandspraktikum auf Malta eine sehr gute Erfahrung war, durch die wir viele nützliche Dinge lernen konnten und sich jeder persönlich individuell weiterentwickeln konnte. Deshalb würden wir jedem einzelnen so ein Auslandspraktikum nur ans Herz legen – es ist echt eine tolle Erfahrung. :)