Charter-Zertifizierung

Unter dem Programm Erasmus+ ist es möglich, einen sogen. Charter-Antrag zu stellen, der den Einrichtungen eine vereinfachte Antragstellung und weitgehende Fördersicherheit ermöglicht. Wir stellten diesen Antrag im Mai 2016 und erhielten diese Charter-Zertifizierung bis 2020 für das RvW-BK gesamt. Bei dieser Charter-Zertifizierung geht es nicht mehr um einzelne Projekte in einzelnen Bildungsgängen – wie das in den Mobilitätsanträgen der Fall war, sondern jetzt geht es um eine Internationalisierungsstrategie am RvW-BK gesamt mit dem deutlichen Ziel, mehr Bildungsgänge zu beteiligen. Wie bisher sind aber Mobilitätsanträge für Lehrer und Schüler für 2 Jahre zu stellen, allerdings in deutlich vereinfachter Form.

Neben den bisherigen Bildungsgängen sind jetzt auch die kfm. Berufsschule (GH, IK) und die technische Berufsschule (MT, HT, KFZ) mit Schüler- wie auch Lehreraustauschen und erstmalig die HBW mit einem Schüleraustausch beteiligt. So absolvieren erstmalig durch Erasmus+ gefördert auch HBW-Schüler*innen ihr Praktikum in Preston (UK), Sevilla (ES) und in Malta.

Unsere starken Bemühungen, auch Bildungsgänge, die keinen Berufsabschluss, sondern nur berufliche Kenntnisse vermitteln, in die Internationalisierungsstrategie einzubinden, bisher gefördert durch unsere Stiftung, zeigen große Erfolge, insofern, dass wir Schüler aus der HH (mit ausgewiesenen beruflichen Kenntnissen) unter der Charta-Zertifizierung einbinden dürfen.